Verbreitung von Tropenkrankheiten auf Reisen, Urlaub, Safaris

nb_weltkarte.png

Gegen sämtliche Arthropoden

Wirksamkeit: **** ausgezeichnet; *** sehr hoch; ** hoch; * mäßig bis schwach;
Vektor-Arthropode Übertragene Krankheiten NOBITE
Haut
NOBITE
Kleidung
NOBITE
Haut + Kleidung
Stechmücken, Anopheles Mücken, Gelsen Malaria, Dengue, Chikungunya, Zika und Gelbfieber *********
Culicoiden Lymphatische Filariose *********
Simulien (Kriebelmücke) Onchozerkose *********
Thrombiculidae (Milben) Tsutsugamushi-Fieber *********
Flöhe Pest, murines Fleckenfieber *********
Wanzen Chagas-Krankheit *********
Phlebotomen (Sandfliege) Leishmaniose, Bartonellose *********
Zecken (Ixodiden) Lyme-Borreliose, Ehrlichiose, FSME-Erkrankungen *********
Zecken (Argasiden) Rückfallfieber *********
Pediculus corporis (Kleiderlaus) Typhus exanthemicus (Läusefleckfieber),Rückfallfieber *********
Tsetse-Fliege Afrikanische Trypanosomiasis (Schlafkrankheit) *********

Malariaschutz und Tipps gegen Mückenstiche

Was ist Malaria und welche Mücken sind gefährlich?
Malaria ist eine akute fieberhafte Erkrankung, welche durch die Anopheles Mücke von MENSCH zu MENSCH übertragen wird.

 

Wie sieht die Anopheles Mücke aus?
Die Anopheles Mücke ist sehr klein und ihr Stich ist am nächsten Tag kaum bemerkbar!

 

Bedeutet jeder Stich der Anopheles Mücke eine Ansteckung mit Malaria?
Nein, nur Stiche von jenen Stechmücken, die vorher einen Malariainfizierten gestochen haben.

 

Wo tritt Malaria auf?
Nach Untersuchungen der WHO auf 42% der Erdoberfläche. Informieren Sie sich jedoch bei Ihrem Arzt unbedingt vor Reisebeginn über die Verbreitung von Malaria in Ihrem Reiseziel! Eine Übersicht finden Sie auch in unserem Ratgeber über die Verbreitung von Tropenkrankheiten auf Fernreisen, Safaris und Urlauben.

 

Wann sticht die Anopheles Mücke?
Hauptsächlich zwischen 17 Uhr und 3 Uhr nachts.

 

Wie kann man sich gegen Mückenstiche schützen?
Bei Einbruch der Dunkelheit soll man unbedingt imprägnierte Kleidung tragen und die unbedeckten Hautstellen mit Repellents eincremen. Bei Nacht ist ein imprägniertes Moskitonetz empfehlenswert. Es ist außerdem ratsam, einen imprägnierten Schlafanzug oder zumindest ein imprägniertes T-Shirt zu tragen und zusätzlich die unbedeckten Hautstellen mit NOBITE Haut einzucremen.

Wieso imprägnierte Kleidung?
40 % der Mückenstiche erfolgen generell durch die Kleidung. Die alleinige Anwendung eines Repellents auf der Haut führt außerdem zu einer Verdopplung der Stichanzahl durch die Kleidung.

Wieso imprägnierte Moskitonetze?
Durch die Imprägnierung werden Stechmücken einerseits davon abgehalten, sich auf dem Netz niederzulassen, anderseits bei Kontakt unschädlich gemacht. Während des Schlafens kommen eventuell ungeschützte Hautareale mit dem Netz in Kontakt. Ist dieses nicht imprägniert, besteht die Möglichkeit, dass eine Mücke durch das Netz sticht. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass Stechmücken unter das Netz gelangen, während dieses hochgezogen wird. Diese Risiken können durch ein mit NOBITE Kleidung imprägniertes Moskitonetz vermieden werden.

 

Welche anderen Krankheiten werden durch stechende Insekten übertragen und können durch Repellents und Insektizide verhindert werden ?
Malaria, Dengue-Fieber, Zika, Japan-B-Enzephalitis, Schlafkrankheit, Leishmaniose,  Borreliose, FSME und viele andere!

 

Sind derartige Maßnahmen wirklich nützlich?
Ja, in verschiedenen Studien wurde bei konsequenter Anwendung obiger Maßnahmen eine Reduzierung der Infektionswahrscheinlichkeit von Malaria und anderen Krankheiten um bis zu 90 % (!) nachgewiesen!

 

Wie viel benötigt man für einen einwöchigen Urlaub in den Tropen?
Zunächst ist die Anzahl der imprägnierten Kleidungsstücke eine persönliche Sache. Es sollte aber darauf geachtet werden, dass bei der Exposition imprägnierte Bekleidung getragen wird.
In Malariagebieten kommt man mit einer Flasche unserer Produkte ca. zehn Tage aus. In Dengue Fieber Gebieten, wo die tagaktive Aedes Mücke fast immer stechen kann, benötigt man mindestens eine Flasche pro Woche.

Noch eine paar praktische Hinweise:
In klimatisierten Räumen wird kein Insektenschutz benötigt, auch nicht unter einem imprägnierten Moskitonetz. Es ist außerdem ratsam, alle textilen Barrieren (Vorhänge, Bettlaken, Badetücher) zu imprägnieren, um einen optimalen Schutz zu erzielen.